Audi: IAA 2013

Fotos: T. Pfahl

Bescheidenheit zeigt Audi auf der IAA in Frankfurt (12.-22.09.2013) nur bei den Namen seiner Neuheiten und Studien: Ob nanuk quattro concept oder e-tron – dahinter stecken großartige Ideen und ein tolles Design, die in einer spektakulären Halle auf dem Freigelände Ost präsentiert werden.

Der Audi A3 Sportback e-tron zum Beispiel soll sportliche Kraft mit beeindruckender Effizienz und hohen Fahrspaß mit vollem Alltagsnutzen vereinen. Beim Antrieb setzt er auf die Kombination eines 150 PS starken 1,4-Liter-TFSI mit einem 75-kW-Elektromotor. Die Systemleistung liegt bei 204 PS, das maximale Drehmoment bei 350 Nm. Das reicht für einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden und einen angegebenen Verbrauch von 1,5 Litern auf 100 Kilometern.

Deuitlich weiter weg von einer (eventuellen) Serienfertigung ist hingegen das nanuk quattro concept. Das Crossover-Konzept wurde in enger Zusammenarbeit mit den Designern von Italdesign Giugiaro entwickelt. Es entstand ein Sportwagen für alle Lebenslagen und für jede Art von Untergrund – auf der Rennstrecke, wie auf der Autobahn, auf einer kurvigen Landstraße, im Gelände, im Sand oder auf Schnee. Sein Crossover-Konzept verbindet die Dynamik eines Mittelmotor-Sportwagens mit der Vielseitigkeit eines sportlichen Freizeitautos.

Als Antrieb des Zweisitzers dient ein neu entwickelter V10 TDI, der längs vor der Hinterachse installiert ist. Der mächtige Selbstzünder schöpft aus 5,0 Litern Hubraum über 544 PS und stemmt bereits ab 1.500 U/min ein Drehmoment von 1.000 Nm auf die Kurbelwelle stemmt. Im Fahrwerk des Showcars führen Doppelquerlenker rundum die 22-Zoll-Räder, die Reifenformate lauten 235/50 vorn und 295/45 hinten. Bei der adaptive air suspension, der Luftfederung mit elektronisch geregelten Dämpfern, präsentiert Audi schon die nächste Technik-Generation.

Während es sich hier um ein reines Showcar handelt, scheint das Sport quattro concept quasi direkt aus der Messehalle auf die Straße fahren zu wollen. Dort tummelt sich aber zunächst einmal das neue A3 Cabrio. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Newcomer deutlich gewachsen. Der Singleframe-Kühlergrill und flache Scheinwerfer prägen die Front des Audi A3 Cabriolet, auf Wunsch gibt es die Scheinwerfer mit LED-Technologie und gleitender Leuchtweitenregulierung. Die Topversion S3 Cabriolet soll kurz nach dem Marktstart folgen und mit satten 300 PS aufwarten.

Von: T. Pfahl

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK