Ford: Komfort, Style und Power

Fotos: Ford

Der erste Leckerbissen von Fords globaler Strategie steht in den Startlöchern: der Focus ST soll die beliebte „Sport Technology” weltweit zum Begriff machen. In über vierzig Märkten – von Kanada über die USA bis nach Australien, Südafrika und natürlich Europa – wird der Kompaktsportler ab 2012 angeboten.

“Er steht ganz in der Tradition der europäischen ST-Modelle”, heißt es in der Pressemitteilung. Mit Fiesta, Focus und Mondeo ist das Kürzel hierzulande ja auch schon seit über einem Jahrzehnt das Synonym für besonders sportliche Fords, getoppt nur vom RS der Focus-Baureihe.

“Zunächst arbeiteten wir an einer weltweiten Strategie für Sportwagen, die von Nordamerika, Europa und Asien gemeinsam entwickelt wurde“, erläutert Jost Capito, Director of Global Performance Vehicles. „Eine direkte Lenkung, ein dynamisches Fahrwerk, der dazugehörige Klang und die Leistung standen dabei im Mittelpunkt für alle ST-Modelle. So konnten unsere Ingenieure den neuen Focus ST entwickeln.“

Angetrieben wird der ST von einem EcoBoost-Motor mit zwei Litern Hubraum. Das leichte Alu-Triebwerk mit Hochdruck-Einspritzung, Turbolader und variablen Nockenwellen (Ti-VCTi) ist stark und sparsam zugleich. Angekoppelt ist ein 6-Gang-Getriebe mit sportlicher Abstimmung. Wer jetzt schon den Fünfzylinder des Vorgängers vermisst: die Ingenieure haben versucht, den Klang möglichst nahe an den „alten“ Motor zu bringen…

Die elektrisch unterstützte Servolenkung (EPAS) passt sich dem Fahrmodus an – leichtes Ranguieren in Parklücken, direkter Kontakt in engen und schnellen Kurven. Auch die Antriebskräfte des Fronttrieblers beim scharfen Beschleunigen sollen so kaum zu spüren sein. Die elektronische Stabilitäts-Kontrolle (ESC) kann den Wünschen des Fahrers angepasst werden: Drei Stufen inklusive einer kompletten Abschaltung stehen hierfür zur Wahl.

Das Fahrwerk wurde nicht nur neu abgestimmt, sondern in Teilen auch verändert, beispielsweise mit ST-spezifischem Stabi. Die beliebten 18-Zoll-Felgen im Y-Design werden für den künftigen ST neu interpretiert. Bezogen sind sie ab Werk mit 235/40er Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2.

In Nordamerika erscheint der Focus ST zunächst als Fünftürer. Und da sich ST und RS mittlerweile fast schon traditionell in einer besonders ausgefallenen Farbe präsentieren, steht in diesem Fall „Tangerine Scream” ganz obenauf der Liste, die zudem auch „Performance Blue“, „Race Red“, „Oxford White“, „Tuxedo Black“ und „Ingot Silver“ beinhaltet.

Die üblichen Karosserie-Änderungen verschärfen auch hier den Gesamteindruck, im Innenraum stehen unter anderem Recarositze in Teil- oder Voll-Leder zur Wahl. Spezielle Pedale, ein anderes Lenkrad und der ST-Schaltknauf geben auch hier unmissverständlich zu verstehen, dass man in einem ganz besonderen Focus sitzt. Es wird Zeit für eine erste Probefahrt…

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK