Lust-Schloss

Retro Classics meets Barock 2008

Retro Classics meets Barock 2008

Retro Classics meets Barock 2008

Fotos: Peter Löschinger, Anke Bramlage

Retro Classics meets Barock 2008Retro Classics meets Barock 2008

Das über 300 Jahre alte Residenzschloss Ludwigsburg ist eine der größten barocken Schlossanlagen Deutschlands und an sich schon einen Ausflug wert. Locken doch gerade im Sommer der ”Blühende Barock” der Parklandschaft oder gar ein Märchengarten. Gänzlich zauberhaft wird’s dann, wenn Seine Königliche Hoheit Friedrich Herzog von Württemberg als Schirmherr auch noch automobile Klassiker zum Schönheitswettbewerb aufs Terrain bittet. Denn schon zum fünften Mal hieß es vom 12. bis zum 15 Juni 2008 ”Retro Classics meets Barock”.

220 Old- und Youngtimer reisten zur ”Retro Classics meets Barock” nach Ludwigsburg bei Stuttgart. Das eingangs erwähnte Idyll des barocken Ambientes wussten zu Beginn nur die Wetterfrösche zu trüben, prognostizierten sie doch sehr gemischtes Wetter für das Abschlusswochenende. Und so kam es auch. Licht und Schatten beziehungsweise Sonne und Regen verteilten sich auf zwei Tage. Samstag klarte es dann im Laufe des Tages auf, und am Abend war das Areal in frühsommerlich goldenes Licht getaucht. Davon profitierten auch die Ausfahrten, die unter anderem nach Marbach am Neckar oder nach Bietigheim/Besigheim in die so genannte schwäbische Toskana führten. In Besigheim sammelten sich die vierrädrigen Ausflügler zum Beispiel auf dem Fachwerk-Marktplatz und machten eine kurze Rast. Die Klassiker sicherten sich dort zudem auch bei An- und Abfahrt den spontanen Applaus des Publikums vor Ort. Herrliches Getröte und Gehupe aus den antiken Hörnern war wiederum der Dank dafür.

Nach der Rückkehr konnten sich die Besitzer der Gewinnerfahrzeuge – wiederum unter dem Beifall der Zuschauer – die Auszeichnungen auf der Award-Verleihung abholen. Abermals eine Gelegenheit, die Schönsten der Schönen auf einer Rampe noch einmal besonders in Augenschein nehmen zu können. Dabei teilte sich der Schönheitswettbewerb in das ”Festival of Cars” für jüngere Fahrzeuge bis 1978 und dem Concours d’Elégance. Hier stellten sich exklusive Fahrzeuge bis 1958 einer 25-köpfigen Jury, die nach historischen und ästhetischen Aspekten sowie Authentizität, Eleganz, Raffinesse des Designs und Sicherheit bewertete – und zwar nach den strengen Regeln des 1966 gegründeten Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA), da der Veranstaltung eine FIVA-A-Lizenz erteilt wurde. In der Klasse “C1 Vintage offen bis 1929” siegte ein Mercedes Typ 24/100/140 – der zudem auch noch den Publikumspreis einheimste. Den ersten Preis der offenen Nachkriegsklassiker belegte ein traumhaft schönes 220 A Cabriolet.

Am Sonntag konnte auch ein recht ausgedehnter Regenschauer die Stimmung nicht wesentlich trüben. Und zumindest die erste Sonntags-Ausfahrten des zweiten Tages zum Schloss Mont Repos ging noch ziemlich trocken über die Bühne. Bis zum Abend staunten insgesamt rund 25.000 Gäste im barocken Gefilde über die Kunstwerke der automobilen Baukunst.
 
Eine Fortsetzung im kommenden Jahr sei da fast schon Pflicht, wie Veranstalter Karl Ulrich Herrmann verspricht. Tatsächlich bereite man zurzeit neben der Retro Classics 2009 auch schon wieder deren “charmante Tochter” vor: ”Bei der Retro Classics meets Barock verhält es sich ein wenig wie beim Fußball: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.”
 

Hier geht's zur Bildergalerie.


Von: Peter Löschinger

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK