Pole Position?

Wir sind in der Galeria!

Halle 1A: RH Renntechnik

Halle 11: Wolf Racing

Halle 3: Ford/Reintges

Fotos: T. Pfahl

„Mit hohem Drehmoment und starker Beschleunigung ist die 44. Essen Motor Show gestartet“, erklärt der Veranstalter nach dem ersten Wochenende, „Mit insgesamt etwa 109.000 Besuchern an den ersten drei Veranstaltungstagen verbuchte sie zum Auftakt ein Besucherplus gegenüber den Vorjahren.“

Das sei in erster Linie der Neu-Ausrichtung mit dem „Vier-Säulen-Modell“ Motorsport - Tuning - sportliche Serienautomobile - Classics zu verdanken. Naja, im Prinzip gehörten diese vier Kapitel der automobilen Begeisterung ja schon immer zur Motor Show, sie wurden nur nie explizit so benannt.

Fakt ist: Es gibt viel zu sehen, für den ein oder anderen vielleicht sogar zuviel. Eine Sonderschau neben der anderen, da verliert der Besucher schnell den Überblick. „100 Jahre Fangio“, „100 Jahre Rallye Monte Carlo“, „Designstudien“, „Hot Rods“, „100 Jahre Indianapolis“, „50 Jahre Jaguar E-Type“,… Warum werden die alten Schätzchen so nüchtern präsentiert wie Neuwagen – und dadurch austauschbar? Wer weiß hinterher noch, was er im Laufe eines Messetages gesehen hat?

 

Durchsichtiger ist da die Aufteilung der Hallen: Hier präsentieren sich Motorsport-Teams und Rennserien, da gibt es die obligatorischen Hochpreis-Oldtimer, mittendrin parken erstmals Motorräder in einer eigenen Halle – und die Motorsport-Arena ist am ständigen Reifenquietschen immer gut zu finden.

Stellt sich also die Frage, was es für den Ford-Freund ganz konkret zu entdecken gibt. Der Hersteller selber gibt seinen Auftritt in „private Hände“. Und so präsentieren sich am Ford-Racing-Stand aktuelle und ältere Renn-Fahrzeuge mit dem blauen Oval. Nicht weit davon entfernt wartet ein aktueller Renn-Fiesta auf seine Vollendung.

Das Essener Autohaus Reintges hat den Ford-Stand in Halle 3 übernommen. Neben dem bekannten Texaco-Sierra aus dem Werks-Fundus zeigt man hier sportliche Sondermodelle auf Ka-, Fiesta- und Focus-Basis. Ranger, Transit und die aktuellen Serienmodelle flankieren ihre sportlichen Kollegen.

Auf Tuner-Seite ist Wolf Racing in Halle 11 zu finden. Neben einem Escort Cosworth steht hier ein (ebenfalls roter) Focus RS, außerdem wird das aktuelle Programm für Focus und Fiesta präsentiert. RH Renntechnik wiederum ist aufgrund der ausgestellten Fahrzeuge in Electric Orange und Ultimate Green in der „Keller-Halle“ 1A kaum zu übersehen.

In allen Hallen sind europäische oder amerikanische Fahrzeuge der Marke Ford zu entdecken – ob Hot Rod, Renn-Fiesta, Tuning-Focus oder Promo-Mustang. Mattig beispielsweise lässt das SSF-Design am Focus Mk2 wieder aufleben.

Wer hingegen nicht nur gucken, sondern auch kaufen will, muss die Augen (traditionell) aufhalten. Fahrzeugspezifische Parts für die Marke mit dem Blauen Oval sind in Essen nur schwierig zu finden, gerade wenn man spezielle Teile sucht...

Zur Galerie…

Von: T. Pfahl

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK