Renner vom Rhein

Fotos: Ford, MI

Fotos: Ford, MI

Keine Frage: in Frankfurt läuft dieser Tage die IAA der Vernunft. PS, Prunk und Protz wären in der aktuellen Situation fehl am Platz. Stattdessen demonstrieren nahezu alle Hersteller ihr achso großes Umweltbewusstsein.

Kaum ein Stand ohne Elektro-Auto, kaum ein Fahrzeug, das nicht mit seinen sensationell günstigen CO2-Werten auftrumpft. Auch bei Ford parkt die „weisse Flotte“ mit den entsprechend niedrigen Emmissionswerten unübersehbar am ansonsten vertraut wirkenden Messestand.

Damit sind wir schon bei den ersten „Weltpremieren“: die besonders effiziente Familie von Vierzylinder-Benzinern mit fortschrittlicher EcoBoost-Technologie soll durch Verbrauchs- und Emissions-Einsparungen von bis zu 20 Prozent überzeugen.

Der Focus ECOnetic glänzt so mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von weniger als 100 g/km. Sein stromgetriebener Bruder „BEV“ ist noch ein Prototyp und demonstriert, wie bei Ford die Zukunft mit batteriegetriebenen Elektro-Pkw aussehen kann.

In diese neue „Linie der Vernunft“ passt der neue C-Max. Mit der neuesten Focus-Generation wurde es auch Zeit für einen neuen Kompaktvan. Ende 2010 wird er kommen, jetzt steht er auf der IAA: der große 5-Sitzer mit vier Schwenktüren und konventioneller Heckklappe trägt das aktuelle Familiengesicht – und bekommt eine weitere Variante zur Seite gestellt.

Der „Grand C-Max“ bietet mit verlängertem Radstand und bis zu sieben Sitzen noch mehr Platz, seitliche Schiebetüren erleichtern speziell in engen Parklücken das Ein- und Aussteigen. Schlankere Dachstreben und eine speziell gestaltete Heckklappe zeichnen den Maxi-C-Max aus.

Natürlich kommt bei beiden Versionen die völlig neu konzipierte Motoren-Generation zum Einsatz. Die in Europa entwickelten EcoBoost-Benziner kombinieren hochmoderne Direkteinspritzungstechnologie mit fortschrittlicher Turboaufladung und einer variablen Steuerung der Nockenwellen.

Los geht es ab 2010 mit einem 1,6-Liter-Motor, der je nach Modell zwischen 150 und 200 PS entwickelt und damit unter dem 2-Liter-Triebwerk rangiert. Etwas später ergänzt ein kleinerer Motor mit bis zu 130 PS die Angebotspalette.

Mit den Neuheiten sieht sich Ford derzeit im Markt gut aufgestellt – und auch im Motorsport wird es weitergehen: wie der Focus WRC auf dem Messestand vermuten lässt, wurde das Engagement in der Rallye-WM für weitere zwei Jahre bestätigt.

2010 gehen die beiden Werks-Fahrerpaarungen Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen und Jari-Matti Latvala/Mikka Anttila nochmals mit ihrem gut 300 PS starken Focus an den Start, in der Folgesaison soll der von M-Sport entwickelte Rallye-Fiesta zum Einsatz kommen.

Von: Thomas Pfahl

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK