Zurück in die Vergangenheit

Fotos: T. Pfahl

Die 20. Adenau Classic war eine ganz besondere Veranstaltung - nicht nur, dass sie eigentlich erst die 19. Veranstaltung war: "Auf eine 13. Adenau Classic haben wir damals verzichtet, auf die zwölfte folgte also die vierzehnte Fahrt", erklärte der Vorsitzende des MSC Adenau, Alfred Novotny, am Samstagabend bei der "Nacht der Motoren". Sein Verein feierte bei dieser Gelegenheit auch gleich sein 40-jähriges Jubiläum.

Da war es nur konsequent, dass man zur 2010er Auflage den DeLorean-Club Deutschland eingeladen hatte. Der Sportwagen mit der Edelstahl-Karosserie ermöglichte im dreiteiligen 80er-Jahre-Klassiker "Zurück in die Zukunft" immerhin erst die Zeitreisen von Marty McFly und Doc Brown. Auch auf den 250 Kilometern rund um das Eifelstädtchen schien er - ebenso wie die anderen Teilnehmer - die Zeit zurückzudrehen.

Ältestes Fahrzeug war ein Ford Model A Roadster von 1928, die Palette reichte weiterhin vom ungewöhnlich anzusehenden Healey Silverstone über die bekannten Mercedes-Benz-Limousinen der Sechziger Jahre und die wilden NSUs der Siebziger bis hin zum Audi Quattro von 1984 oder dem noch jüngeren Fiat 124 Spider. Als "Tüpfelchen auf dem i" rundeten die kernigen Super-Seven-Nachbauten das bunte Teilnehmerfeld ab.

In drei Etappen (plus Prolog am Freitag) führte der MSC Adenau seine Gäste durch die Eifel rund um den Nürburgring. Im Mittelpunkt stand dabei das Jaguar-Testcenter in Meuspath, wo es am Freitagnachmittag los ging. Am Samstagabend traf man sich hier zudem zur offiziellen Begrüßung mit Livemusik und großem Buffet - eine gute Gelegenheit, den Tag mit seinen Sonderprüfungen und ganz persönlichen Highlights Revue passieren zu lassen.

Doch damit war die 20. Adenau Classic noch lange nicht zu Ende: wer am Sonntag wollte (und früh genug fit war), konnte (ohne Wertung) die Nordschleife unter die Räder nehmen, bevor es in die Schluß-Etappe ging. Gegen Mittag rollten die Boiliden dann ins Zentrum von Adenau, wo das traditionelle Oldtimerfest den krönenden Abschluß der Ausfahrt bildete. Hier gab es dann auch die wohlverdienten Pokale für die erfolgreichen Starter der jeweiligen Klassen.

Von: T. Pfahl

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK