Ford: TrackSTer

Ford Focus Trackster

Ford Focus Trackster

Ford Focus Trackster

Ford Focus Trackster

Ford Focus Trackster

Fotos: Ford/fifteen52

Drei aufsehenerregende Versionen des Focus ST zu bauen ist das Ziel des "Project ST". Hinter diesem Projekt stecken der in Los Angeles ansässige Tuner fifteen52, Ken Block und Ford. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit ist der "TrackSTer", der auf der Chicago Auto Show präsentiert wird.

"Den TrackSTer genau hier zu präsentieren, ist sehr wichtig für die ganze Kampagne", so Brad Beardow, fifteen52-Miteigentümer. "Chicago, wenn nicht der gesamte mittlere Westen, ist ein großer Markt für unsere "hot hatches". Wir freuen uns, hier mitten im kalten Winter den wohl heißesten Focus ST zu zeigen, den man bisher gesehen hat."

Gemeinschaftsprojekt mit Ford

Mit den "hot hatches" sind die Kompaktwagen gemeint, die sich in der amerikanischen Tuning-Szene schon seit einigen Jahren einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Das "Project ST" startete im Spätsommer des Jahres 2012. Regelmäßige Updates auf der Project-st.com-Website haben eine immer größere Gruppe von Enthusiasten begeistert, die der Fertigstellung der drei Autos entgegenfiebert. fifteen52 wird die Fahrzeuge im Lauf des Jahres auf verschiedenen Veranstaltungen zeigen.

Der TrackSTer ist ein Focus ST, der sich sowohl auf der Rennstrecke als auch auf dem Weg dorthin zuhause fühlen soll. Mit seinen hochwertigen Motor-, Getriebe-und Fahrwerkskomponenten soll er vor allem die Hardcore-Performance-Enthusiasten ansprechen. Gleichzeitig sollte er eine Hommage an die bisherigen Sportler aus dem Hause Ford werden - der Vergleich zum Focus RS oder gar dem Escort Cosworth hinkt also keineswegs.

Ken Block ist begeistert

Projektleiter Ken Block: "Die Zusammenarbeit mit fifteen52 für dieses Projekt war eine gute Wahl. Sie wissen genau, was in diesem Markt aktuell angesagt ist - sowohl in Sachen Stil wie auch bei der Performance. Gemeinsam mit Ford Racing und Mountune ist so ein starkes Paket entstanden. Ich kann es kaum erwarten, das Auto selber an seine Grenzen zu bringen."

fifteen52 hat zum Beispiel die Schaltwegverkürzung und den Auspuff von Ford Racing verwendet, der Motor wurde von Mountune aufgebaut. Ein großer Ladeluftkühler kommt ebenso zum Einsatz wie das Quaife-Sperrdifferenzial, die Centerforce-Kupplung und Vier-Kolben-Sättel von StopTech an der Vorderachse. Die Verbreiterungen stammen übrigens vom Focus der chinesischen Tourenwagen-Meisterschaft!

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK