Rallye-Hoffnung

Fotos: P. Löschinger

Den Abschied des Focus RS WRC aus der Rallye-WM hätte man sich erfolgreicher gewünscht: zwei Läufe vor Saison-Ende steht bereits fest, das Ford weder in der Fahrer- noch in der Hersteller-Wertung den Titel holen kann. Doch die Revanche mit einem neuen Auto ist bereits angekündigt.

Auf dem Pariser Automobilsalon präsentierte Ford erstmals offiziell sein künftiges World Rally Car. Ford Europa und M-Sport haben den Turbo-Allradler gemeinsam entwickelt, bei diversen Läufen wurde das Auto bereits getestet. Denn der Bolide basiert auf dem bereits erfolgreich eingesetzten Fiesta S2000.

Durch das neue Reglement bedingt, kommt unter der Haube ein aufgeladener 1,6-Liter-Motor zum Einsatz, der auf dem entsprechenden Serien-Triebwerk basiert. An den Feinarbeiten an Antrieb, Fahrwerk und Aerodynamik wird derzeit noch gefeilt, fest stehen aber bereits die ersten Fahrerpaarungen: Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen und Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila werden vom 10. bis 13. Februar 2011 die Rallye Schweden für Ford in Angriff nehmen.

In diesen Tagen sollen die ersten Tests nach dem neuen Reglement zeigen, wo noch Handlungsbedarf besteht und wie die Teams mit dem Auto klarkommen. Eine unbekannte Größe wird hingegen nicht vor dem ersten Aufeinandertreffen zu beurteilen sein: Mini stößt mit dem Countryman neu ins WRC-Feld - und am Steuer wird mit Marcus Grönholm ein ehemaliger Ford-Pilot sitzen...

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK