Ready to race

Fotos: Ford

Ford besinnt sich alter Traditionen: Auch mit dem neuen Focus soll der Breitensport wieder unterstützt werden – und das, passend zum neuen globalen Denken, weltweit. Der Tourenwagen wird derzeit nach dem Super2000-Reglement entwickelt und soll bereits 2011 in der britischen Tourenwagen-Meisterschaft BTCC starten.

Privatteams könnten das Auto in nationalen Serien wie der Chinesischen Tourenwagen-Meisterschaft oder dem 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife einsetzen. Vorgestellt wurde das Projekt auf der SEMA in Las Vegas.

“Das Interesse der Motorsportwelt am neuen Focus ist riesig”, weiß Fords Performance-Vehicle-Chef Jost Capito, “da bot es sich an, ein globales Basisauto zu entwickeln. Da wir mit absolut professionellen Teams zusammenarbeiten, wird der Focus zweifellos das Zeug zum Sieger haben.“ Vorbild ist unter anderem der Mustang, der den amerikanischen Teams zur Verfügung gestellt wird – neuester Coup ist der Boss 302R.

Analog dazu wird auch der für 2012 erwartete Focus ST mit EcoBoost-Technologie und zwei Litern Hubraum vom Breitensportler profitieren: die Rennsport-Erfahrungen fließen in die Entwicklung des Straßenmodells ein. Hochleistungsbremsen, ein entsprechend abgestimmtes Fahrwerk und die knackige 6-Gang-Schaltung sind zu erwarten.

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK